virus 4810549 640

 Unser Museum bleibt bis auf weiteres geschlossen!

Möbel des Jahres 2020 und 2021

Aufgrund des enormen Aufwandes zur Restauration und Präsentation des für 2020 geplanten „Möbel des Jahres“ (MdJ) und der aus der Corona-Pandemie resultierenden Probleme konnte das MdJ erst am 17.06.2020 der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Es handelt sich um ein derart schönes Möbelstück und eine absolute Bereicherung des Stadtmuseums, so dass wir erstmals ein MdJ für zwei Jahre ausgewählt haben.

MdJ20202021 1 

Rundbett des Möbelhauses Stelzer

1956 wurde das Rundbett von Franz Kraemer als Marketing-Gag erfunden und war über Jahrzehnte ein großer Erfolg für das Möbelhaus Stelzer. Man verkaufte überwiegend in Deutschland etwa 1.000 Stück davon.

MdJ20202021 5

Franz Kraemer erstellte die Entwürfe und fand nach vielen Recherchen einen Metallbauer in Schifferstadt, der mit einer entsprechenden Biegemaschine viele Jahre lang die Metallgestelle fertigte.

Der gesamte Holzumbau des Bettes mit Ablagen und Stauraum wurde in der Werkstatt der Firma Stelzer nach Schablonen in Handarbeit hergestellt.

Die (halb)runde Matratze wurde von verschiedenen renommierten Herstellern als Sonderanfertigung produziert. Die Tagesdecken nähte eine Spezialfirma in Kriftel.

Dieser große Aufwand erklärte den Kaufpreis: 1990 berechnete man z.B. für ein Rundbett 8.690 DM. Besondere Holzarten und Lacke erhöhten die Kosten.

MdJ20202021 9

Das Rundbett wurde nicht nur in verschiedenen Holzarten angeboten, sondern auch in unterschiedlichen Varianten, je nach zur Verfügung stehendem Raum: das Doppelbett als Ecklösung, für eine gerade Wand oder freistehend.

MdJ20202021 4

Man konnte aber auch ein halbes Doppelbett als Einzelbett bekommen.

Nach dem Ende des Musterschutzes 1988 bauten zwar andere Hersteller das Rundbett nach. Aber nicht nur in Kelkheim wird der Begriff „Rundbett“ immer mit dem Einrichtungshaus Möbel Stelzer verknüpft bleiben.

 

101 Jahre Stelzer Möbel

Eine Geschichte – eine Familie – drei Generationen

Der Metallbauer Jean Stelzer (1893-1977) und der Holzkaufmann Willi Stelzer (1895-1956) gründeten 1919 in Kelkheim gemeinsam die Möbelfirma Gebrüder Stelzer.

Nach dem Tod von Willi Stelzer schied Jean Stelzer ohne Nachkommen aus dem Unternehmen aus. Willi Stelzers Tochter Ellen Stelzer (geb. 1931) übernahm gemeinsam mit ihrem Mann Franz Kraemer (1921-1996) die Firma. Franz Kraemer war ,,vom Fach“. Er besaß in Koblenz bereits ein größeres Möbelhaus.

Ellen Kraemers Bruder Gerd Stelzer (geb. 1942), der heutige Seniorchef, arbeitete früh im Betrieb mit. Er erlernte das Schreinerhandwerk und übernahm ab Mitte der 1960er Jahre immer mehr Verantwortung. Seit 1967 leitete er die Firma zunächst gemeinsam mit seiner Ehefrau Anna. Von 1980 bis zu ihrem Tod 2009 führte Gerd Stelzer das Haus gemeinsam mit seiner zweiten Frau Elke.

Auch Sohn Dirk Stelzer (geb. 1968) wuchs schon als Jugendlicher in den Familienbetrieb hinein. Er lernte Bürokaufmann im Möbelhandel, besuchte die Möbelfachschule, leitete Möbel-Franz im Main-Taunus-Zentrum und 15 Jahre lang eine eigene IT-Firma.

2010 wurde Dirk Stelzer Geschäftsführer von Stelzer Möbel. Seitdem führt er das Unternehmen gemeinsam mit seinem Vater Gerd. Seit 2019 bringt Ehefrau Simone ihre Erfahrungen als selbständige Geschäftsfrau ein.

MdJ20202021 2

Anlässlich der Vorstellung des MdJ 2020/2021 an und auf dem Stelzer-Rundbett v.l.: 2. Vorsitzende Andrea Hillebrecht-Schulte sowie Ellen, Simone, Dirk und Gerd Stelzer

Die Familie Stelzer engagiert sich u.a. besonders zur Stärkung der Möbelstadt Kelkheim beim Verein Kelkheimer Selbständiger (VKS).

 

Altes Haus mit jungen Ideen

1919 wurde die Firma Gebrüder Stelzer am heutigen Standort an der Ecke Frankfurter Straße - Bahnstraße - Friedrichstraße gegründet. Hier wurde produziert, ausgestellt und verkauft.

MdJ20202021 3

Das Geschäft bezeichnete sich als „Erstes Möbelhaus in Kelkheim“, da man – anders als die anderen Kelkheimer Schreiner – nicht nur auf Bestellung arbeitete, sondern auch viele Möbel vorproduzierte und diese in großen Schaufenstern präsentierte.

Stelzer Möbel richtet heute große und kleine Häuser und Wohnungen ein, man begleitet aber auch Umzüge in Alterswohnsitze und gestaltet Feriendomizile.                                                                                 Dabei stehen Verkauf und Beratung gleichrangig nebeneinander. Den Erfolg garantieren qualitativ hochwertige Hersteller aus Deutschland und dem europäischen Ausland.

Zu Werbezwecken und zur Kundenpflege nahm Stelzer Möbel über Jahrzehnte an den jährlichen, sehr aufwändigen Kelkheimer Möbelausstellungen teil. Heutzutage verlässt man sich hier vor allem auf die sozialen Medien.

Die eigene Werkstatt (zwischenzeitlich in den Westerwald ausgelagert, seit einigen Jahren in den Räumen der Schreinerei Diehl) wird hauptsächlich für Anpassungen und Reparaturen benötigt.

Im Möbelhaus (2.000 qm auf vier Etagen) und in der Werkstatt arbeiten 14 meist langjährige Mitarbeiter (Fachkräfte wie Schreiner und Raumausstatter) gemeinsam mit der Familie Stelzer.

Einen Artikel über die Vorstellung des MdJ 2020/2021 am 17.06.2020 finden Sie hier: "Möbel des Jahres 2020/2021 vorgestellt"